baner
Montag, 23. April 2018
large small default
350 Euro für "Seelenpflaster" PDF Drucken

Junge Union Winterberg unterstützt Psycho Soziale Hilfe


Der JU-Vorsitzende Sven Lucas Deimel (l.) und sein Stellvertreter Tristan Schnorbus (r.) übergeben Hans-Joachim Bexkens (m.) von „Seelenpflaster“ den Spenden-Scheck.

Die Junge Union Winterberg spendet 350 Euro an den Verein für Psycho Soziale Hilfe im HSK und dessen Projekt „Seelenpflaster“. Am Mittwoch erfolgte hierfür die Scheckübergabe. Der stattliche Betrag kam durch das Waffelbacken zustande, welches die Jungpolitiker bereits im März veranstalteten.  Bei leckeren Waffeln und dem fair gehandelten Kaffee „Tatico“ informierten sich viele Bürger über die Unfallseelsorger von „Seelenpflaster“ am Stand der Jungen Union. Das Café Krämer stellte den Waffelteig und der Skiklub Winterberg den Verkaufsstand kostenlos zur Verfügung.

„Es freut mich außerordentlich, dass wir mit Waffeln und Kaffee so viel Geld für die Unfallseelsorge zusammenbekommen haben!“ , so der JU-Vorsitzende Sven Lucas Deimel. „Es kann jedem von uns passieren, dass man einen geliebten Mensch durch einen Unfall verliert. Da ist es gut, zu wissen, dass jemand für einen da ist!“. Die Notfallseelsorger von „Seelenpflaster“ kümmern sich um Opfer, Angehörige und Helfer die in Notfallsituationen wie Unfall oder Suizid gelangt sind.

Die Junge Union Winterberg plant, solche Aktionen in Zukunft zu wiederholen. Weiterhin sollen gemeinnützige Projekte in der Region unterstützt werden.

 
Junge Union backt Waffeln für Seelenpflaster PDF Drucken

Die Junge Union Winterberg wird am Samstag, 3. März ab 15 Uhr in der Unteren Pforte in Winterberg Waffeln für einen guten Zweck backen. Der Erlös des Verkaufs kommt dem Verein für Psycho Soziale Hilfe im HSK und seinem Projekt „Seelenpflaster“ zu Gute. Die Kolpingsfamilie Winterberg wird gleichzeitig mit dem fair gehandelten Kaffee „Tatico“ ein erwärmendes Getränk anbieten. Auch für Erfrischungsgetränke ist gesorgt.

Die Notfallseelsorger von „Seelenpflaster“ unterstützen und begleiten Opfer, Angehörige, Beteiligte und Helfer von Notfällen, wie dem plötzlichen Tod eines Angehörigen bei Unfalltod oder Suizid. „Jeder von uns kann in eine Situation kommen, wo er die Hilfe eines Seelsorgers braucht!“, so Sven Lucas Deimel, Vorsitzender der JU Winterberg. „Darum möchten wir den Verein Seelenpflaster mit unserer Aktion unterstützen.“ Die Veranstalter freuen sich auf regen Besuch!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 12