baner
Montag, 26. Februar 2018
large small default
Konstituierende Sitzung der Jungen Union Winterberg PDF Drucken E-Mail

Am vergangenen Samstag traf sich der Vorstand der Jungen Union Winterberg zur ersten Sitzung nach den Vorstandswahlen. Die neugewählte Vorsitzende Marion Mingeleers konnte unter den Anwesenden mit Paul Klante und Marius Schmitt zwei neue Mitglieder im Vorstand willkommen heißen.

Die Sitzung diente der Ausrichtung des Vorstandes auf die bevorstehenden Wahlen und der Internet-Präsentation der JU Winterberg. Unter der Adresse www.JU-Winterberg.de können sich Interessierte über aktuelle Aktionen und Angebote des Stadtverbandes informieren.

 

Zu Gast war auch der CDU-Stadtverbandsvorsitzende, der über die bevorstehenden Kommunalwahlen in 2014 berichtete: „Ich würde mich freuen, wenn die JU-Winterberg im kommenden Kommunalwahlkampf mit einem eigenen Spitzenkandidaten ins Rennen gehen würde!“, so der CDU-Vorsitzende. „Die JU hat der Union immer tatkräftig in den Wahlkämpfen zur Seite gestanden und oftmals eigene Ideen eingebracht, das sollte auch honoriert werden.“, so Mingeleers weiter.

Zum Abschluss ging es speziell um die aktuellen Aktivitäten im Internet zu Themen, wie Oversum und Tempo 30-Zone. Generell begrüßt die JU-Vorsitzende die Teilnahme von Bürgern in den neuen Medien, doch sind viele ältere Menschen ohne Nutzung von Internet und –Foren im Nachteil, da sie von jeglicher Diskussion und Beteiligung ausgeschlossen sind. „Es ist immer besser die Diskussion mit den Vertretern der Kommunalpolitik persönlich vor Ort zu führen. Dafür veranstalten die Ortsunionen in den Dörfern regelmäßig öffentliche Versammlungen, die für jeden die Möglichkeit zum Meinungsaustausch und kontroversen Diskussionen bieten!“, so Marion Mingeleers.