baner
Montag, 26. Februar 2018
large small default
JU Winterberg stellt Weichen für die nächsten Jahre PDF Drucken E-Mail

Wichtige Wahlkämpfe werden die Arbeit der nächsten Monate bestimmen

09.06.13 - Am vergangenen Wochenende trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Winterberg, um einen neuen, schlagkräftigen Vorstand für die anstehenden Wahlkämpfe zu wählen. Nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit stand Sven Lucas Deimel nicht mehr zur Wahl, um sich verstärkt auf seine Aufgaben als Kreisvorsitzender der Jungen Union HSK konzentrieren zu können. Die anwesenden Mitglieder dankten ihm für seine erbrachten Leistungen im Kreis zugunsten der JU Winterberg.

 

 

Nach den Regularien standen die Neuwahlen auf dem Programm. Als neue Vorsitzende wurde einstimmig Marion Mingeleers für die nächsten zwei Jahre gewählt. Ihr zur Seite wurde Tristan Schnorbus als zweiter Vorsitzender bestimmt. Geschäftsführer bleibt Christian Schumacher. Ebenfalls neu in den Vorstand kam Marius Schmitt als Schriftführer.

Als Beisitzer für den Vorstand wurden Christoph Bauerschmidt, Christopher Burns, Chris Deimel, Sven Lucas Deimel, Oliver Fresen, Dominic Pieper und Johannes Schmitt gewählt.

Nach den Wahlen gab es Aktuelles aus der Kommunalpolitik vom Bürgermeister Werner Eickler. Er nahm sich Zeit, um über Themen wie das Oversum, Schulproblematik durch den demographischen Wandel und die Bebauung des Winterberger Bahnhofsareals zu diskutieren. „Themen, wie erneuerbare Energien gehen nur im Dialog mit den Bürgern!“, so der Bürgermeister.

In den nächsten zwei Jahren wird sich dieser junge und schlagkräftige Vorstand der Jungen Union mit drei Wahlkämpfen beschäftigen müssen. „Im Herbst stehen wichtige Bundestagswahlen an. Wir müssen dem Bürger klar machen, dass Deutschland eine stabile Regierung unter Angela Merkel braucht, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Im Gegensatz dazu steht eine Rot-Grüne-Bevormundungspolitik mit massiven Steuererhöhungen für alle. Dagegen müssen wir kämpfen!“, so die Vorsitzende Marion Mingeleers.