baner
Montag, 26. Februar 2018
large small default
JU Winterberg wählt neuen Vorstand PDF Drucken E-Mail

Michael Mingeleers übergibt Vorsitz an Sven Lucas Deimel - Tristan Schnorbus zweiter Vorsitzender

Michael Mingeleers (m.) übergibt Vorsitz an Sven Lucas Deimel (r.), Tristan Schnorbus (l.) übernimmt das Amt des zweiten Vorsitzenden.

Der Stadtverband der Jungen Union in Winterberg hat in seiner Mitgliederversammlung in den Kurparkstuben am vergangenen Sonntag einen neuen Vorstand gewählt. Der geschäftsführende Vorstand hatte sich im Vorfeld dazu entschlossen, den zahlreichen Neumitgliedern durch eine Neuwahl die Mitarbeit im Vorstand zu ermöglichen. Der langjährige Vorsitzende Michael Mingeleers kandidierte nicht mehr, um sein Amt der jüngeren Generation im Stadtverband zur Verfügung zu stellen.
Die Mitgliederversammlung wählte einstimmig Sven Lucas Deimel zum neuen Vorsitzenden, der bislang das Amt des zweiten Vorsitzenden ausübte. Neuer zweiter Vorsitzender ist Tristan Schnorbus, welcher, wie die Schriftführerin Marion Schumacher, einstimmig gewählt wurde. Als Geschäftsführer bleibt Christian Schumacher im Amt. Im Bereich der Beisitzer konnten die Neumitglieder Christopher Burns und Johannes Schmitt gewonnen werden. Weitere Beisitzer sind Michael Mingeleers, Dominic Pieper, Stephan Schumacher und Jannik Schuppener.
Die Winterberger JU kann auf eine erfolgreiche Zeit unter Michael Mingeleers zurückblicken. Neben einer starken JU-Wahlkampftruppe, bei der sich der langjährige Vorsitzende nochmals ausdrücklich bedankte, stand seine Amtszeit auch im Zeichen von interessanten Bildungsfahrten und Besichtigungen. Auch der Spaß und die Geselligkeit kamen nie zu kurz.
Sven Lucas Deimel bedankte sich für die ausgezeichnete Arbeit seines Amtsvorgängers und versicherte, den Stadtverband auch in Zukunft erfolgreich zu führen. Bürgermeister Werner Eickler und stellvertretender Bürgermeister Martin Schnorbus wünschten dem neuen Vorstand viel Erfolg und sicherten ihre Unterstützung zu.
Schließlich nutzten die JU-ler noch die Gegenwart von Werner Eickler und Martin Schnorbus, um mit ihnen in einen Dialog über die aktuelle Kommunalpolitik, wie dem Fortschreiten der Arbeiten am Kurparkprojekt „Oversum“ und im Ferienpark „Landal“, dem Haushalt der Stadt Winterberg und den zurückliegenden Wahlkämpfen zu treten.
Als nächste Aktion hat sich die Winterberger JU die Beseitigung von wild geklebten Aufklebern in der Innenstadt vorgenommen.